Elisha Koppensteiner

Mag.a Elisha Nana Chryseldis Koppensteiner, geboren am 16.05.1977

Ich bin aufgewachsen in Wien und in der Toskana, Italien.

Da ich unbedingt die Welt retten wollte, beschloss ich Biologie & Ökologie an der Uni Wien zu studieren (1996). Während des Studiums beschäftigte ich mich bald mit Chaostheorie und Fließdynamik. Darüber (über ein Buch von Theodor Schwenk „Das sensible Chaos“) entbrannte mein Interesse für die menschliche Stimme und ich begann 1998 intensiv Gesangsunterricht zu nehmen. Zuerst bei Gerhard Bullmann (bis 1999) dann (bis 2002) bei Dolli Melanie. Dieses Interesse führte mich zum Tanzen und zum Schauspielen. Mit meiner ersten Band Pantarhei (1998-2002) improvisierte ich ausschließlich: es ist was es ist, und dann ist es auch schon wieder vorbei.

Nach Abschluss des Biologie-Studiums (2003 mit einer Arbeit über den Natur-Begriff in der Humanökologie) begann eine drei-jährige Lernzeit im Theater-Bereich: an der Internationalen Schule für Humor (Wien), Ecole Philippe Gaulier (Paris) und zahlreichen LehrerInnen aus dem In- und Ausland. Mit Begeisterung erforsche ich außerdem immer weiter die menschliche Stimme. Seit 1997 beschäftige ich mich fortwährend mit Gesagt und Klangheilung.

Die tiefe Ökologie – Deep Ecology – ist ein zentraler Begriff in meinem Leben. Zuallererst wurde ich von ihr (tief) berührt, als ich mit 16 von meiner Mutter, die damals ein Buch von Joanna Macy las, erzählt bekam, dass es eine tiefenökologische Forderung sei, dass es in jedem demokratischen Gremium – Parlament usw. – VertreterInnen geben müsse, die ausschließlich die Interessen der ungeborenen, zukünftigen Generationen vertreten. Und bald während meines Biologie Studiums konnte ich spüren, dass der objektivierende Zugang, in den ich da indoktriniert wurde, eine Art dissoziierten Zustand zu fördern scheint, der eher ein Problem darstellt, als dass er eine Lösung hervorzubringen vermag. Als Ökologin ist der der Weg einer tiefen Ökologie aus meiner Sicht ein wesentlicher Beitrag zum Wohlergehen dieser Welt und ihrer Wesen.

Seit früher Kindheit hab ich (durch meine Eltern) eine tiefe Verbindung zu den Dzogchen Lehren des tibetischen Buddhismus. Der spirituelle Reichtum dieser Tradition, das Wissen und die Methoden, die jenseits von kulturellem oder religiösem Hintergrund zur Evolution jedes einzelnen von uns beitragen, sind ein wesentliche Inspiration für mein Leben und meine Arbeit.

Seit 2007 bin ich als Workshop-Leiterin im ganzen deutschsprachigen Raum und darüber hinaus unterwegs. Bis jetzt habe ich mehrere Hundert Workshops geleitet an denen weit über Tausend Personen teilgenommen haben.

Von TeilnehmerInnen werde ich als begabte, einfühlsame Lehrerin mit fundiertem Wissen beschrieben, die es wunderbar versteht Gruppen zusammen zu bringen und die individuellen Begabungen einzelner hervor zu holen.

Ich bin als Vajra-Tanz – und Khaita Joyful Dances – Lehrerin Mitglied des Conseille Internationale de la Danse (CID) welches ein Teil der UNESCO ist.

Hier eine Liste meiner Aus- und Weiterbildungen:

  • Ökologie/Biologie Diplomstudim Uni Wien (1996-2003)
  • Gesang bei Gerhard Bollmann (2 Jahre ’98-’99) & Dolli Melaine (3 Jahre 1999-2002)
  • Int. Schule für Humor in Wien (2004-2005)
  • Schauspiel Basis-Lehrgang bei Michael Thonhauser (2006)
  • Gesunder Geist, Ver-Rückter Geist – die Windhorse-Arbeit bei Dr. Hans Kaufmann (2007)
  • Prozess-Begleitung in der Körper, Energie und Bewusstseins-Arbeit bei Dr. Markus Fischer & Mag. Claudia Pichl (2010-2012)
  • Fortbildung in Integrativer Atemarbeit bei Dr. Wilfried Ehrmann (2015)
  • Online Semester über Unified Physics an der Resonance Academy bei Nassim Haramein und anderen (2015)
  • Zertifizierte Trainerin für Kohärentes Atmen bei Dr. Wilfried Ehrmann (2018)

Pin It on Pinterest

Newsletter: MOND.Funken

Immer zu Neu- und Vollmond. Innere Evolution eingebettet im Fluss der kollektiven Energien.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet, danke!