Das kohärente Atmen ist eine einfache und erstaunlich wirksame Methode. Es hat umfangreiche positive Wirkungen auf unsere körperliche Gesundheit, unser seelisches Wohlbefinden und die Entfaltung unserer Potentiale.

Es stärkt den Parasympathikus und die Funktion des Vagus Nervs und harmonisiert insgesamt das vegetative Nervensystem. Dadurch werden zum Beispiel Schlaf, Regenerationsfähigkeit, Resilienz und Stressbewältigung gestärkt. Darüber hinaus wissen wir durch die Polyvagal Theorie, dass ein starker Parasympathikus eine der Grundvoraussetzungen für ein ausgeglichenes und auf die Entfaltung unserer Potentiale ausgerichtetes Leben ist. Mehr dazu weiter unten im Abschnitt über die Polyvagal Theorie.

Das kohärente Atmen fördert die Zirkulation des Blutes und aller anderen Körpersäfte. Dies führt dazu, dass Organe und Gewebe besser mit Nährstoffen versorgt und Stoffwechselabbauprodukte besser abtransportiert werden. Auch dies hat tiefgreifende positive Folgen: es verbessert die Funktion der Gewebe und Organe (auch des Gehirns), was wiederum positiv auf unser seelisches Wohlbefinden und unsere Selbstentfaltung wirkt.

Schließlich steigert das kohärente Atmen die Herzratenvariabilität, ein Indikator für Gesundheit und Resilienz. Auch dies hat natürlich ganzheitliche positive Folgen für unser Leben.

Alle diese positiven Wirkungen sind subjektiv Erfahrbar, gleichzeitig messbar und durch wissenschaftliche Studien belegt.

Insgesamt harmonisiert und belebt das kohärente Atmen, es ist tief entspannend, aktiviert die Selbstheilungskräfte und bringt uns (wieder) in Kontakt mit dem tiefen, mysteriösen Fluss unseres Lebens.  Es unterstützt uns dabei unsere Potentiale zu entfalten, bringt uns in Einklang und ist bei vielen körperlichen und seelischen Leiden eine wertvolle Hilfe. Es ist sehr leicht zu erlernen und zu üben und kann einfach in den Alltag integriert werden.

 

Warum die Liebe zählt – die Polyvagal Theorie

Das autonome Nervensystem kennt 3 Hauptzustände, die hierarchisch Organisiert sind.

  1. Zustand der sozialen Zugewandtheit – Social Engagement System
  2. Kampf/Flucht
  3. Erstarrung

Der Zustand der sozialen Zugewandtheit ist der wichtigste für unser individuelles und kollektives Wohlergehen. Hier sind wir in Höchstform. Es stehen uns alle kognitiven, emotionalen und kommunikativen Fähigkeiten zur Verfügung. Wir können komplexe Zusammenhänge erfassen, uns in andere einfühlen, sind auf das kollektive Wohlergehen ausgerichtet, können Lösungen finden/gemeinsam erarbeiten, unser Körper ist auf Regeneration und Selbstheilung konzentriert und insgesamt sind wir auf Wachstum und Entwicklung ausgerichtet.

Alle diese Fähigkeiten werden bei einer Kampf/Flucht Aktivierung oder Erstarrung reduziert, um das Überleben in einer Ausnahmesituation zu sichern. Das ist auch gut und wünschenswert. Wenn wir allerdings zu häufig oder gar dauerhaft gestresst sind, wird über kurz oder lang unsere körperliche, emotionale und geistige Gesundheit darunter leiden. Durch Dauerstress kann das autonome Nervensystem auch mehr oder weniger stark aus dem Gleichgewicht geraten, so dass der Sympathikus zum Beispiel daueraktiviert ist und  es schwierig wird im Zustand sozialer Zugewandtheit zu sein. 

Denn der Zustand der sozialen Zugewandtheit steht in Zusammenhang mit der Aktivität des Parasympathikus und des (ventralen) Vagus Nerves – auch smart Vagus genannt. Ist der Vagus Nerv gut tonisiert hält er das autonome Nervensystem im Zustand der sozialen Zugewandtheit. Kurz gesagt: ein starker Vagus bremst eine eventuelle Stressaktivierung. Anders herum: ob wir uns gestresst fühlen kann weniger von der Ursache, dem Stressor abhängen, als davon wie stark und gut tonisiert unser Parasympathikus und vor allem der Vagus Nerv ist.

Das kohärente Atmen stärkt nachgewiesen den Parasympathikus und die vagale Bremse. Dadurch werden wir Stressresistenter und können unser Leben ausgerichtet auf Wachstum, Entwicklung, Beziehung und die Entfaltung unserer Potentiale leben.

Pin It on Pinterest

SOUL.Sparks

Funken für die persönliche und kollektive Evolution.

Immer zu Neu- und Vollmond.

Sie haben sich erfolgreich angemeldet, danke!